Archiv

2017

Im Jahr 2017 war Walter Lauterer mit einer Residenz im Steinhaus vertreten. Es sollte damit eine interdisziplinäre Verbindung zwischen der Architektur und anderen Disziplinen aufgezeigt werden. Walter Lauterer absolvierte das Bildhauerstudium an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien. Seit 1988 ist er als bildender Künstler in den Bereichen Bildhauerei und Bühnenbild, Raum- und Videoinstallationen, Choreografie, Performance sowie Architektur tätig.

Die Residenz fand vom 09. -14. Oktober 2017 statt. Die Ergebnisse wurden am 14. Oktober während des  „Steinhausherbstes“  in Form einer Real Time Composing Performance vorgestellt.

Im Zuge dessen wurde auch unser Kooperationspartner „Venice Performance Art Week“ in Form eines Videoscreenings vorgestellt.

Unsere Kooperationspartner: Architektur Haus Kärnten, Universität Klagenfurt, Festival Spectrum, Venice Performance Art Week.

www.veniceperformanceart.org

 

2018

Zum dritten Mal fand 2018 die Residenz- und Performancetage durch:formen im Steinhaus Domenig am Ossiachersee mit den  international renommierten KünstlerInnen Sabina Holzer und Jack Hauser, sowie Verena Stenke und Andrea Pagnes von VestAndPage statt. Innerhalb einer einwöchigen Residenz hatten sie Performances und Fragestellungen im Steinhaus (weiter-) entwickelt.

Programm:

Freitag, 5.10.:  ab 18.00 Open house Werkstattgespräch: Hier gibt es die Möglichkeit mit den ResidenzkünstlerInnen ins Gespräch zu kommen und über ihre Arbeiten mehr zu erfahren, kleines Buffet mit freiwilliger Spende, Eintritt frei!

Sonntag, 7.10.: 2 Kurzworkshops von 10-14 Uhr, angeleitet von VestandPages sowie von 15-19 Uhr von Sabina Holzer und Jack Hauser. Kursgebühr je 25 €, zusammen 40 €; Anmeldung unter Tel.06506143770 oder unter office@durchformen.com

Dienstag, 9.10.: Aufführung um 18.00, das ganze Steinhaus wird durch:formt, Eintritt frei.

KünstlerInnen:

Verena Stenke (*1981) und Andrea Pagnes (*1962) arbeiten seit 2006 gemeinsam als VestAndPage und haben weltweit Anerkennung für ihre Arbeiten in Performance- Kunst,Film, Schriftstellerei, Verlagswesen und in internationalen Community- Projekten erlangt. Seit mehr als einem Jahrzehnt schafft das Duo Performancearbeiten, Filme, poetische und kunsttheoretische Schriften. Durch ihre Praxis sowie durch theoretische künstlerische Forschung und kuratorialen Projekte erarbeiten sie Performance-Kunst als Phänomen. Ihre Werke werden in Museen, Galerien, Theatern und unterschiedlichen Orten weltweit präsentiert. Ihre Schriften wurden international veröffentlicht und in mehrere Sprachen übersetzt.

Sabina Holzer (AT) ist Performerin und Autorin. Sie studierte an der Hooge School voor de Kunsten Amsterdam / School for New Dance Developement. Sie arbeitete in Projekten mit Robert Steijn (NL), Fabian Chyle (D), Bilderwerfer (AT), Toxic Dreams (AT), Vera Mantero (PT), Philipp Gehmacher (AT), Lux Flux (AT), Machfeld (AT), Milli Bitterli (AT), Martin Siewert (AT) und Jeroen Peeters (BE). Seit 2007 publiziert sie Texte zu Performance und zeitgenössischem Tanz in unterschiedlichen Medien und gestaltet transmediale, kollaborative Settings in der Durchdringung von künstlerischer Praxis und Theorie im u.a. Tanzquartier Wien, ImpulsTanz, Tanz und Theater Werkstatt Ludwigsburg, Brut, Im_flieger. Seit 2005 ist sie in enger Zusammenarbeit mit dem bildenden Künstler Jack Hauser. Zusammen entwickeln sie Performances und Interventionen in öffentlichen Räumen, Galerien, Museen und Theatern wie u.a. Lentos Museum of Modern Art, Linz; WUK; Essl Museum; Hidden Museum; Documenta 13, University of Visual Arts Vienna, Schauspielhaus Wien, Tanzquartier Wien. www.cattravelsnotalone.at

Jack Hauser (AT) wurde 1958 in Horn/NÖ geboren. Nach seiner Arbeit als Chemiker studierte er elektroakustische Musik in Wien von 1983–86. 1994 Gründungsmitglied der Performancebande Lux Flux. 2003 beginnt die Zusammenarbeit mit Milli Bitterli und ab 2005 zahlreiche gemeinsame Werke mit Sabina Holzer.